„Schau auf zum Himmel und sieh!“ Mit diesem Vers aus dem Buch Hiob (35,5) lädt die Immanuel Lobpreiswerkstatt vom 27. bis 29. September 2024 zur „Worship Konferenz“ nach Ravensburg ein. Gastreferenten sind Joy und Markus Fackler, Lobpreisleiter aus dem Gebetshaus Augsburg: „Ihr Herz brennt dafür Lieder in deutscher Sprache zu schreiben, die in die Gegenwart Gottes führen.“

„Look up“ lautet der Titel der Lobpreis Konferenz, die damit das Jahresmotto der gastgebenden Gemeinschaft Immanuel Ravensburg aufgreift, die zur Charismatischen Erneuerung in der katholischen Kirche gehört.

„Wie gut ist es, sich neu auf Gott auszurichten und aufzuschauen“, heißt es im Flyer. Die Teilnehmer sind eingeladen, bei der Konferenz im Ravensburger Immanuel Zentrum die Augen zum Himmel zu richten und in ausgedehnten Lobpreiszeiten, Lehren und in der Gemeinschaft untereinander, Jesus neu anzuschauen, seine Stimme zu hören und seiner Agenda für dieses Wochenende zu folgen“. Es geht um Prophetie, das Hören und Sein in Gottes Gegenwart.

Die Immanuel Lobpreiswerkstatt ist eine Gruppe aus Lobpreisleitern, Musikern und Sängern der Gemeinschaft Immanuel. Ihre Leidenschaft und Stärke ist es, über Generationen und Konfessionen hinweg Jesus anzubeten und Menschen in Anbetung zu führen.

Anmeldung bis 01. September: www.lobpreiswerkstatt.de/konferenz, Fragen und Kontakt: info@immanuel-online.de

Bereits das Oster-Lobpreiskonzert der Lobpreiswerkstatt stand unter dem Motto „look up“ – der Stream des Konzerts ist abrufbar auf dem YouTube-Kanal „Lobpreiswerkstatt“.